Die neue Waschmaschine

Vielleicht muss ich erst einmal etwas zu unserer Lebenssituation sagen: Wir wohnen in einem kleinen Reihenhäuschen in einer sehr ruhigen Nebenstraße. Dieses Reihenhäuschen bewohnen: der beste Ehemann der Welt, seine unwürdige Ehefrau (also ich), sowie der Bruder meines Mannes mit seiner Gattin. Schwiegermama ist leider vor vielen Jahren verstorben und Schwiegerpapa lebt mit seiner Frau im Ruhrgebiet. Wir leben hier friedlich miteinander, haben ein gutnachbarschaftliches aber nicht zu enges Verhältnis und kommen im Großen und Ganzen gut miteinander klar. Bis auf manchmal, wenn die große Krise ausbricht. Und damit sind wir schon bei der heutigen Geschichte:

Schwager und Schwägerin haben eine neue Waschmaschine gekauft. Eben kommen wir vom Essen, da dröhnt das ganze Haus, als hätten wir ein mittelschweres Erdbeben. Schwager steht verzweifelt im Keller und beobachtet die neue Waschmaschine, die bereits einen netten Spaziergang durch die Waschküche hinter sich hat. Schwager: „Die neue Waschmaschine ist kaputt, die wandert.“ Der beste Ehemann der Welt zieht kurzerhand den Stromstecker. Damit ist die Sache für ihn erledigt und er verabschiedet sich aufs Klo. Und wer darf sich mit der Sache rumärgern? Genau…

Frage 1: Habt Ihr die Transportsicherungen abgemacht? – Große Augen… Transportsicherung? äh… nö… Oooookeeeee. Drachenfrau krabbelt hinter die Maschine und pokelt die Transportsicherungen raus.

Frage 2: Habt Ihr die Maschine mit einer Wasserwaage ausgerichtet? – Noch größere Augen – äh… nö… Oooookeeeeee. Kurz gerüttelt – eine Wippe ist nix dagegen. Drachenfrau holt einen 17er Schlüssel, löst die Kontermuttern, richtet die vier Standfüße aus, legt die Wasserwaage auf – perfekt. Kontermuttern wieder festgeschraubt. Fertig.

„Dann starte mal.“ Schwager versucht es lieber erst mal vorsichtig mit 800 Umdrehungen… Drachenfrau erhöht auf 1400, Schwager tritt sicherheitshalber zwei Schritte zurück (mehr Abstand gibt unsere Waschküche nicht her)… Maschinchen schleudert sanft und leise und bleibt schön brav an ihrem Platz. Schwager: „Das habe ich mir schon gedacht, dass die noch ausgerichtet werden muss.“ Oooookeeeeeee….

Advertisements

Über drachenfrau

Drachenfrau Geboren, aufgewachsen und immer noch wohnhaft in einer kleinen Großstadt im Bergischen Land. Liebt eigentlich Hunde, hat aber Katzen. Wollte eigentlich nie heiraten, hat aber jetzt den besten Ehemann von der Welt. Möchte am liebsten Opernarien singen, hat aber überhaupt keine Stimme. Mag eigentlich keine Politiker, ist aber politisch aktiv. Wollte eigentlich einen aufregenden internationalen Job, ist aber in einem mittelständischen Unternehmen gelandet und fühlt sich dort geradezu unanständig wohl. Alles weitere beizeiten...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s